Impressionen vom Landeslehrgang

Impressionen vom Landeslehrgang

Landeslehrgang am 17.02.2018

Beeindruckende Teilnehmerzahl beim Ju-Jutsu –Landeslehrgang in Bad Iburg

In Sportlerkreisen ist der Termin für einen Ju-Jutsu-Lehrgang offensichtlich fest verankert, der alljährlich im Februar vom VFL Bad Iburg ausgerichtet wird. Am 17. Februar war es dann wieder so weit. 71 aktive Kampfsportler aus dem gesamten Norddeutschen Raum waren zu dieser Veranstaltung angereist und hatten darüber hinaus noch einige interessierte Zuschauer mitgebracht.

Dominik May, Abteilungsleiter Ju-Jutsu im VFL Bad Iburg, konnte zum wiederholten Mal den Referenten Michael Naber aus Wuppertal begrüßen. Michael ist Ju-Jutsu Lehrer und besitzt den 4. Dan Ju-Jutsu und den 5. Dan Modern Anis. Schon in der Aufwärmphase brillierte er mit seinen Stocktechniken und zog die Lehrgangsteilnehmer in seinen Bann. Im Hauptteil zeigte er dann Kombinationen mit dem Doppelstock. Obwohl die Kombinationen auf den Grundlagen des „Dreierkontaktes“ aufbauten konnte der ein oder andere Teilnehmer schnell erkennen, wie es um seine Koordinationsfähigkeiten bestellt ist. Methodisch gut strukturiert war er in der Lage sein umfangreiches Fachwissen zu vermitteln. Seine guten Erklärungen trugen dazu bei Technikverständnis zu entwickeln. Die Teilnehmer erfuhren, wie einfach viele zunächst vielleicht kompliziert aussehende Techniken funktionierten und hatten offensichtlich viel Spaß das Gelernte auszuprobieren und zu kombinieren.

Nach knapp zwei Stunden konnten dann in einer Pause neue Energien getankt und die Konzentrationsfähigkeit wieder hergestellt werden. Den zweiten Lehrgangsschwerpunkt bildete dann die Messerabwehr. Michael betonte, dass das Messer als leicht verfügbare und schnell handhabbare Waffe nicht unterschätzt werden darf. Anschaulich stelle er effektive Verteidigungstechniken auf Basis der diagonalen Angriffsaufnahme vor. Auch hier kamen wieder die Grundelemente des Dreierkontaktes zum tragen

Mit viel Applaus wurde der sympathische Referent am Lehrgangsende verabschiedet.